Kaufratgeber: Die richtige Führleine für deinen Hund

Ein Hund hat die Leine im Maul und wartet auf den Spaziergang.
Mit der richtigen Leine ist die Vorfreude auf den Spaziergang noch größer.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Egal ob du in einer Region wohnst, wo Leinenpflicht herrscht, deine Fellnase einem davon hüpfenden Hasen nicht wiederstehen kann oder noch nicht zuverlässig auf den Rückruf hört: Es gibt viele Gründe, warum eine Leine zur Grundausstattung eines jeden Hundebesitzers gehören sollte. Je nach Situation eigenen sich verschiedenen Modelle. Und natürlich spielt auch dein persönlicher Geschmack eine Rolle. Damit du im Leinen-Dschungel nicht den Überblick verlierst, erkläre ich dir hier, wie du die passende Leine für deine Fellnase findest. 

Diese Leinen habe ich verglichen

Julius-K9, 216GM-S1 Color & Gray Gumierte Leine Schwarz-Grau 20mm*1 m mit Schlaufe, max. für 50 kg Hunde
HUNTER Neopren Verstellbare Führleine für Hunde, Nylon, Neopren gepolstert, für Sport und Freizeit, 2,0/200 cm, braun/caramel
HUNTER Swiss Verstellbare Führleine für Hunde, Leder, hochwertig, schweizer Kreuz, 1,8/200 cm, rot
Premium Hundeleine - 5 FT Starke Hunde Trainingsleine mit Bequemen Gepolsterten Griff & Reflektierenden der Trainingsleine für Sicherheit Nachts, eignet für Alle Größe Hunde
HUNTER Freestyle Verstellbare Führleine für Hunde, robust, wetterfest, 1,0/200 cm, schwarz
Art
Einfache Führleine in verschiedenen Farben und Längen.
3-fach verstellbare Führleine in verschiedenen Farben
3-fach verstellbare Führleine in verschiedenen Farben
Leine für große und schwere Hunde
3-fach verstellbare, geknüpfte Führleine in verschiedenen Farben
Material
Nylon mit eingewebten Gummifasern
Nylon mit Neopren-Polsterung
Rindsleder mit Nappaleder unterlegt
Nylon
Polyamid-Nylon in Tau-Optik
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Bolzenkarabiner
Bolzenkarabiner
Bolzenkarabiner
Bolzenkarabiner
Länge
1 bis 15 Meter verfügbar
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
1,55 Meter
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
Verstellbar?
Breite
Von 1,4 bis 2,0 cm verfügbar
Von 1,0 bis 2,5 cm verfügbar
1,3 oder 1,8 cm verfügbar
Ca. 3 cm
0,8 oder 1,0 cm verfügbar
Besonderheiten / Extras
Auch als Kurzführer verfügbar. Verstärkter Haltegriff. Mit und ohne Handschlaufe verfügbar.
Weichen Polsterung bietet hohen Haltekomfort und verhindert auch bei ruckartigen Bewegungen ein Einschneiden in die Haut.
In Deutschland gefertigt. Spezielle Fettung gewährleistet Geschmeidigkeit des Leders.
Extra gepolsteter Griff. Reflektierende Streifen. Inklusive Kotbeutelspender.
Endkappen aus Leder sorgen für mehr Stabilität.
Preis
7,51 EUR
16,56 EUR
40,34 EUR
9,99 EUR
19,49 EUR
Julius-K9, 216GM-S1 Color & Gray Gumierte Leine Schwarz-Grau 20mm*1 m mit Schlaufe, max. für 50 kg Hunde
Art
Einfache Führleine in verschiedenen Farben und Längen.
Material
Nylon mit eingewebten Gummifasern
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Länge
1 bis 15 Meter verfügbar
Verstellbar?
Breite
Von 1,4 bis 2,0 cm verfügbar
Besonderheiten / Extras
Auch als Kurzführer verfügbar. Verstärkter Haltegriff. Mit und ohne Handschlaufe verfügbar.
Preis
7,51 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
HUNTER Neopren Verstellbare Führleine für Hunde, Nylon, Neopren gepolstert, für Sport und Freizeit, 2,0/200 cm, braun/caramel
Art
3-fach verstellbare Führleine in verschiedenen Farben
Material
Nylon mit Neopren-Polsterung
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Länge
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
Verstellbar?
Breite
Von 1,0 bis 2,5 cm verfügbar
Besonderheiten / Extras
Weichen Polsterung bietet hohen Haltekomfort und verhindert auch bei ruckartigen Bewegungen ein Einschneiden in die Haut.
Preis
16,56 EUR
HUNTER Swiss Verstellbare Führleine für Hunde, Leder, hochwertig, schweizer Kreuz, 1,8/200 cm, rot
Art
3-fach verstellbare Führleine in verschiedenen Farben
Material
Rindsleder mit Nappaleder unterlegt
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Länge
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
Verstellbar?
Breite
1,3 oder 1,8 cm verfügbar
Besonderheiten / Extras
In Deutschland gefertigt. Spezielle Fettung gewährleistet Geschmeidigkeit des Leders.
Preis
40,34 EUR
Für Schwergewichte
Premium Hundeleine - 5 FT Starke Hunde Trainingsleine mit Bequemen Gepolsterten Griff & Reflektierenden der Trainingsleine für Sicherheit Nachts, eignet für Alle Größe Hunde
Art
Leine für große und schwere Hunde
Material
Nylon
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Länge
1,55 Meter
Verstellbar?
Breite
Ca. 3 cm
Besonderheiten / Extras
Extra gepolsteter Griff. Reflektierende Streifen. Inklusive Kotbeutelspender.
Preis
9,99 EUR
HUNTER Freestyle Verstellbare Führleine für Hunde, robust, wetterfest, 1,0/200 cm, schwarz
Art
3-fach verstellbare, geknüpfte Führleine in verschiedenen Farben
Material
Polyamid-Nylon in Tau-Optik
Karabinertyp
Bolzenkarabiner
Länge
Verstellbar von 1,10 - 2 Meter
Verstellbar?
Breite
0,8 oder 1,0 cm verfügbar
Besonderheiten / Extras
Endkappen aus Leder sorgen für mehr Stabilität.
Preis
19,49 EUR

Stand: 10.08.2020

Welche Arten von Leinen gibt es?

Leinen gehören zum Standard-Hundezubehör. Allerdings ist Leine ist gleich Leine: Die klassische Form ist die Führleine. Es gibt aber noch weitere Leinen-Varianten: Zum einen die Schleppleinen, die wesentlich länger sind und dem Hund so mehr Bewegungsfreiheit bieten. Sie werden häufig im Training eingesetzt oder um jagenden Hunden mehr Freiraum zu ermöglichen und sie trotzdem abzusichern. Zum anderen die Rollleinen (Flexi-Leine), die ebenfalls mehr Spielraum bieten. Sie schleifen aber nicht am Boden, sondern rollen sich immer wieder von selbst in ein Gehäuse ein (daher der Namen). Dadurch ist die Leine immer auf Zug, wodurch Probleme mit der Leinenführigkeit verstärkt werden können. Eine dritte Variante sind spezielle Leinen mit Ruckdämpfer, die sich besonders gut zum Joggen oder Wandern eignen.

Die Führleine – Ein echter Allrounder im Alltag

In diesem Beitrag möchte ich genauer auf die Führleine eingehen, die du im Alltag am ehesten brauchst. Hier kannst du dir einen Überblick darüber verschaffen, welche Arten von Führleinen es gibt und welche sich am besten für dich und deinen Hund eignen.
Führleinen sind die wohl am häufigsten verwendeten Leinen. Sie bieten sich in allen Situationen an, in denen dein Hund in deiner Nähe bleiben soll, z.B. in der Stadt. Eine Führleine misst meist zwischen 1 und 3 Metern. Üblicherweise hat sie an einem Ende eine Handschlaufe und am anderen einen Karabiner, häufig ist sie außerdem auch durch mehrere angebrachte Ringe in der Größe verstellbar.

Führleinen gibt es in allen möglichen Materialien, Ausführungen und Farben, so dass wirklich jeder Hundebesitzer eine Leine findet, die seinem Geschmack entspricht und ideal zum Mensch-Hund-Team passt.

Kurzführer

Die sogenannte Kurzführer gehören ebenfalls zu den Führleinen. Dass sind sehr kurze Leinen, die meist unter 1 Meter lang sind. Sie sollten nur verwendet werden, wenn dein Hund für kurze Zeit nahe bei dir oder bei Fuß laufen muss und ansonsten frei laufen kann. Wenn du also beispielsweise im Wald unterwegs bist und dir ein Jogger entgegenkommt, kannst du deinen Hund an den Kurzführer nehmen und nach der Begegnung wieder laufen lassen.

Retriever-/Moxonleinen

Moxonleinen oder “Retrieverleinen”, sind Halsband und Leine in Einem. Sie besteht aus einer größeren und einer kleineren Schlaufe. Die größere Schlaufe ist in der Größe individuell einstellbar und dient als Halsband. Sie wird im lockeren Zustand einfach über den Kopf des Hundes gezogen. Wie der Name schon sagt, war diese Form der Leine ursprünglich für Retriever gedacht, die im und am Wasser apportieren und dabei ohne Halsband laufen.

Eine Moxonleine bietet sich vor allem beim Apportier- oder Dummytraining an. Auch Agilitysportler nutzen diese Leine gerne, da die Hunde im Parcours ohne Halsband geführt werden soll und man so schnell und unkompliziert einen „nackten“ Hund hat.

Möchte man die Leine im Alltag nutzen, gilt es, einige zu beachten: Mache dir bewusst, dass dein Hund komplett „nackig“ läuft, wenn du die Moxonleine abstreifst. Außerdem solltest du bei einer Moxonleine unbedingt darauf achten, dass der Stop an der Halsschlaufe richtig eingestellt ist. Ist er zu eng, wird dein Hund gewürgt. Ist er zu locker, kann dein Hund sich die Leine über den Kopf ziehen.

HUNTER Freestyle Retrieverleine, integrierter Halsung, robust, wetterfest, 1,0/170 cm, schwarz

Welches Material ist das richtige?

Führleinen gibt es aus vielen verschiedenen Materialien, die alle Vor- und Nachteile haben. Bei der Auswahl solltest du darauf achten, dass das Material deinen Anforderungen im Alltag entspricht.

Leder

Die Führleine aus Leder ist der Klassiker unter den Hundeleinen und bei vielen Hundebesitzern sehr beliebt. Leder hat einige Vorteile, es bringt allerdings auch ein paar Nachteile mit sich.

Vorteile:

  • Reines Naturprodukt, fühlt sich weich und geschmeidig an.
  • Bei guter Pflege sehr langlebig.
  • Sieht hochwertig und schick aus.
  • Ist strapazierfähig und reißfest.

Nachteile:

  • Bei anhaltender Nässe saugt es sich voll und wird dadurch schwerer.
  • Wird schnell hart und brüchig wird, wenn es oft durchnässt ist.
  • Sollte regelmäßig eingefettet und gepflegt werden.

Biothane

Bei Biothane handelt es sich um Gurtband, das von einer Plastikschicht ummantelt ist.

Vorteile:

  • Stabiles, robustes und leichtes Material.
  • Angenehme, lederähnliche Haptik.
  • Schmutzabweisend und sehr leicht zu reinigen.
  • Wasserabweisend, saugt sich auch bei starkem Regen nicht voll.

Nachteile:

  • PVC-Material kann Weichmacher und gesundheitsschädliche Stoffe enthalten.
  • An Stellen wo sich unabsichtlich einmal Knoten gebildet haben, wird das Material spröde und verliert an Stabilität.
  • Ist nicht zu 100% reißfest.
Ein Hund auf einem Hügel an einer neongelben Flexileine Giant Professional
Biothane-Leinen machen viel mit.

Nylon/Paracord

Nylon-Leinen werden häufig als verwendet, da es sie in den verschiedensten Farben und Formen gibt.

Vorteile:

  • Verhältnismäßig günstig.
  • Weiches und flexibles Material.
  • Strapazierfähig, langlebig und reißfest.
  • Pflegeleicht, kann in der Waschmaschine gereinigt werden.

Nachteile:

  • Unterschiedliche Qualität.
  • Einlagige Produkte sind nicht so robust wie doppellagige Produkte.
  • Wird bei Nässe oder stärkerer Beanspruchung nachgiebig, leiert aus.
  • Saugt sich schnell mit Feuchtigkeit voll und wir dann schwerer.

Wir haben bereits eine Nylon-Leine im Selbstversuch getestet, mit der wir sehr zufrieden waren. Den Test findest du hier: AniOne Führleine Comfort Nylon im Test.

Paracord ist ebenfalls aus Nylon, es handelt sich hierbei um leichte Bänder oder Seile, die in verschiedenen Mustern geflochten oder geknüpft werden. Paracordleinen kannst du auch gut selbst machen, dazu findest du tolle Anleitungen im Internet.

Viva Nature Handgeflochtene Paracord Hundeleine/verstellbare Führleine/Flechtleine/Funktionsleine Doppelleine ca.2m 3 Ringe/Hunde/Leine / (Sari PPM)

Polypropylen oder Tau

Leinen aus Polypropylen oder Tau sind häufig in geflochtener oder geknüpfter Form erhältlich. Das Material wir gerne von Seglern und Bootsfahrern verwendet.

Vorteile:

  • Verhältnismäßig günstig.
  • Leichtes und flexibles Material.
  • Wasserabweisend und schwimmfähig, schwimmt im Wasser oben.
  • Pflegeleicht und robust.

Nachteile:

  • Ist nicht abriebfest.
  • Kann bei großer Belastung reißen.
  • Wird die Leine ruckartig durch die Hand gezogen, kann sie in die Haut einschneiden und es entstehen „Brandspuren“.

Wir haben bereits eine Polypropylen-Leine in einem Langzeit-Selbstversuch getestet und fanden sie toll. Den Test findest du hier: 4fach verstellbare Hundeleine von elropet im Test.

Neopren

Neopren erfreut sich zunehmender Beliebtheit in der Hundeszene.

Vorteile:

  • Pflegeleicht und robust.
  • Wasserdicht, trocknet sehr schnell.
  • Meist gut gepolstert.

Nachteile:

  • Sehr glatt und zum Teil nicht „griffig“.
  • Weniger schmutzabweisend, müssen regelmäßig gereinigt werden.

Welcher Karabiner?

Dazu gibt es eine einfache Regel:  Je größer und kräftiger dein Hund ist, desto größer und massiver sollte auch der Karabiner an der Leine sein. Hast du einen kleinen, leichten Hund, solltest du auf einen kleinen und leichten Karabiner achten.

Der klassische Bolzenkarabiner wird am häufigsten verwendet. Diese sind langlebig und stabil, können jedoch blockieren und nicht mehr zuverlässig schließen, wenn Dreck oder Sand hineingerät. Daher eigenen sich leinen mit Bolzenkarabiner eher nicht als Strandleine.

Die Alternative sind Zangen- oder Scherenkarabiner setzen. Diese sind sehr stabil, können nicht blockieren und lassen sich auch im Winter mit Handschuhen leicht öffnen. Allerdings besteht die Gefahr, dass dein Hund durch eine ungewollte Bewegung den Karabiner öffnen, bzw. den Mechanismus betätigen kann. Für den normalen Alltag sind daher Bolzenkarabiner eine gute Wahl.

Gute Karabiner sind aus Zink, Messing oder Edelstahl.

  • Die stabilsten Karabiner bestehen aus Edelstahl. Sie sind nahezu unkaputtbar.
  • Messing ist ebenfalls bruchsicher und bissfest. Es ist jedoch nicht abriebfest und kann bei häufiger Nutzung porös werden.
  • Zink ist preiswert und wird häufig verwendet. Es ist jedoch nicht so haltbar wie die anderen Materialien.
Karabiner – Haken mit Drehgelenk für Hundehalsband im 2er Set, robuster Stahl – Karabiner 80mm Länge, Verwendung mit Paracord 550 Hundeleine, Karabiner mit Drehkopf, Marke Ganzoo

Die richtige Länge

Leinen bekommst du in allen erdenklichen Längen: Angefangen von sehr kurzen 35 cm-Leinen bis hin zu 30 Meter ist alles dabei. Prinzipiell gilt: Du kannst individuell entscheiden, wie viel Freiraum du deinem Vierbeiner ermöglichen möchtest. Dabei solltest du aber immer sowohl an die Sicherheit deines Hundes als auch die Sicherheit anderer Menschen und Tiere denken.

Je kürzer die Leine ist, desto besser die ist Kontrolle über deinen Hund. An einer kurzen Leine hat dein Hund aber kaum Freiraum zum Schnüffeln. Je länger die Leine ist, desto größer ist die mögliche Krafteinwirkung auf dich, da der Hund damit größere Geschwindigkeiten erreichen kann und schwieriger zu halten ist. Allerdings hat dein Hund an einer langen Leine viel mehr Freiheiten.

Für den Alltag: Am besten eine verstellbare Führleine

Eine längenverstellbare Führleine ist ein idealer Alltagsbegleiter, da du sie je nach Situation auf 1 Meter bis 3 Meter verstellen kannst. Seid ihr in der Stadt mit viel Verkehr und Menschen unterwegs und dein Hund soll nah bei dir laufen, kannst du die Leine kurz einstellen. Wenn ihr dann den Park oder Wald erreicht habt, kannst du die Leine auf die maximale Länge umstellen und so deiner Fellnase mehr Raum zum Schnüffeln geben.

Die richtige Breite

Die Breite entscheidet über Robustheit, Reißfestig- und Griffigkeit der Leine. Schmalere Leinen sind leichter, aber auch weniger robust. Bei größeren und stärkeren Hunden ist deshalb eine Mindestbreite von 1,5 – 2,0 cm zu empfehlen. Bei mittelgroßen oder kleineren Hunden und bei Welpen eignet sich eine Breite von 0,9 – 1,2 cm.

Was kostet eine Leine?

Die Preise für eine Führleine sind so vielfältig wie die Auswahl. Du bekommst eine einfache 3-fach verstellbare Leine aus Nylon, z.B. von Hunter, schon ab 15 Euro. Du kannst aber für eine hochwertige Lederleine auch über 200 Euro ausgeben. Am besten schaust du, welche Leine am besten zu dir und deinem Vierbeiner passt und am praktischsten für euren Alltag ist.

Kann ich 2 Hunde an einer Leine führen?

Hast du mehr als einen Hund hast du dir vielleicht schon mal die Frage gestellt, ob du nicht einfach beide Hunde an einer Leine führen und dir so Leinen-Kuddelmuddel ersparen kannst. Das geht theoretisch. Es gibt sogenannte Koppelleinen mit zwei einzelnen Leinenstücken, die mit einem Karabiner in eine normale leine eingehängt werden. So spart du dir eine zweite Leine. Diese Variante solltest du allerdings nur nutzen, wenn deine Hunde absolut ruhig und entspannt sind beim Gassi gehen und sich sehr gut verstehen.

Eine Koppelleine hat viele Nachteile

Du solltest bedenken, dass dann die Zugkraft von zwei Hunden auf nur einen Arm wirkt. Gerade bei ruckartigen Bewegungen oder wenn ein oder beide Hunde in die Leine springen, ist es daher immer wieder notwendig, mit dem zweiten Arm einzugreifen, um die beiden Vierbeiner halten zu können. Außerdem kann die erzwungene räumliche Nähe, gepaart mit aufregenden Situationen beim Spaziergang zu Konflikten zwischen deinen Hunden führen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Hunde auch in Stresssituationen gezwungenermaßen aneinandergekoppelt sind. Stell dir vor, ihr werdet von einem freilaufenden Hund bedrängt oder von einem Wildschwein verfolgt. Im Normalfall würdest du dann die Leine fallen lassen, um deinen Hunden eine schnelle Flucht oder mehr Bewegungsspielraum zu ermöglichen. Bei einer Koppelleine sind deine Hunde jedoch weiterhin miteinander verbunden. Sie können so nicht fliehen oder sich mit dem ankommenden Hund frei köpersprachlich unterhalten. So können sehr gefährliche Situationen entstehen.

3 Meter lange Hundeleine in der Praxis
Eine gute Leine ist ein Must-Have im Hundealltag.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Eine gute Leine sollte zur Grundausstattung eines jeden Hundebesitzers gehören, da es immer Situationen gibt, in denen dein Hund angeleint werden muss.
  • Führleinen sind die am häufigsten verwendeten Leinen und ideale Alltagsbegleiter, da du sie je nach Situation auf 1 Meter bis 3 Meter verstellen kannst.
  • Führleinen gibt es aus vielen verschiedenen Materialien, die alle Vor- und Nachteile haben. Leder ist hochwertig und schick, muss aber gepflegt werden. Biothane ist robust und wasserabweisend, kann aber spröde und brüchig werden. Nylon ist langlebig und günstig, kann aber mit der Zeit ausleiern und saugt sich mit Feuchtigkeit voll. Leinen aus Polypropylen-Leinen sind leicht, flexible und schwimmfähig, können aber bei großer Belastung reißen. Tau ist strapazierfähig, reißfest und wasserabweisende, kann aber bei plötzlichem zu „Brandspuren“ in den Händen.
  • Für den Alltag sind Bolzenkarabiner eine gute Wahl. Am stabilsten ist Edelstahl, danach kommt Messing und dann Zink.
  • Die Leinenlänge solltest du immer so wählen, dass du, dein Hund und eure Umwelt nicht gefährdet wird. Je kürzer die Leine ist, desto mehr Kontrolle hast du über deinen Hund. Je länger die Leine ist, desto mehr Freiheiten hat dein Vierbeiner.
  • Eine Leine bekommst du ab 15 Euro, nach oben gibt es keine preislichen Grenzen.
  • Du kannst zwei Hunde an einer Koppelleine führen. Diese eignet sich allerdings nur bei sehr ruhigen Hunden und bringt viele Nachteile mit sich.

 

Welche Leine hast du für deine Fellnase?
Hast du vielleicht sogar verschiedene, die du je nach Situation nutzt?

Wir freuen uns immer über Tipps, Anregungen oder Anmerkungen und über jeden Kommentar. 


Bildcredit: (c) istock.com / damedeeso


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

About Alica 131 Articles
Ich bin Alica, Online-Redakteurin, Tierschützerin aus tiefstem Herzen, Frauchen einer zauberhaften rumänischen Hündin. Ich war bereits in Tierheimen im Ausland vor Ort, um mitanzupacken, aber auch lokaler Tierschutz ist mir sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass jeder in seinem Alltag etwas zum Wohl der Tiere beitragen kann. Denn durch viele kleine Dinge kann Großes entstehen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*