Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Die Chausie erfüllt den Wunsch nach Wildnis im Wohnzimmer. Die kurzhaarige Rasse trägt zur Hälfte Wildblut in sich und gehört somit zu den Hybridrassen. [Artikel lesen]

Steckbrief Chausie

Einzelheiten zur Chausie
Größe Mittelgroß - Groß
Gewicht Katze/ Kater 6-8kg / bis 10 kg
Lebenserwartung 15 - 17 Jahre
Körperbau Die Katze besitzt einen athletischen Körper, lange Beine und ein gebändertes kurzhaariges Fell.
Fellfarben Braun gebändert, einfarbig schwarz, silber mit Spitzenfärbung
Besonderheiten im Erscheinungsbild Sehr ausgeprägte Wangenknochen
Rassetyp Hybridrasse
Herkunftsland USA
Anerkannte Katzenrasse von TICA
Typische Rassekrankheiten Keine Bekannt

Das Wesen der Chausie

Anzeige

Ihr Wesen vereint die liebevolle Art eines heimischen Stubentigers mit dem stolzen Auftreten einer Wildkatze. Die Chausie ist sehr anhänglich und verschmust, aber auch aktiv. Sie liebt die Anwesenheit ihrer Besitzer. Trubel und Action ist genau das Richtige für das aufgeschlossene Tier. Das Leben in einer Großfamilie wird ihr sicherlich gut gefallen. Mit Artgenossen und Hunden versteht sie sich bestens, jedoch wird sie ihre Ansprüche ab und an deutlich machen.

Sie ist nicht nur intelligent, sondern auch neugierig. Wasserhähne und Türklinken werden ihr nicht lange ein Rätsel bleiben. Sie liebt Erkundungstouren, egal ob auf Ihrem Küchenschrank oder in Nachbars-Garten. Lassen Sie es ihr nicht langweilig werden!

Sie liebt die Freiheit! Ihre wilden Wurzeln lassen sich in ihrem Bewegungsdrang am besten erahnen. Die Chausie Katze ist eine exzellente Läuferin und kann problemlos – aus dem Stand – zwei Meter in die Höhe springen. Die sehr aktive Rasse erkundet zu gerne die Natur, in der sie ungestört ihrem größten Hobby nachgehen kann – der Mäuse- und Vogeljagd.

Aus diesen Gründen eignet sich die Chausie nur bedingt als Wohnungskatze. Ein großer Außenkäfig, in dem sie unbegrenzt spielen, klettern, springen und laufen kann, sollte ihr aber auf jeden Fall zur Verfügung gestellt werden.

Aussehen

Die Chausie hat vieles von ihrem wilden Vater geerbt. Genau wie die Rohrkatze hat sie einen athletischen Körper mit langen Beinen und einen mittellangen Schwanz. Ihre Hinterbeinen sind länger als ihre Vorderbeine, was sie zu einer ausgezeichneten Läuferin macht. Sie hat einen keilförmigen Kopf mit walnussförmigen Augen, die – wie bei ihren Vorfahren – weit auseinander stehen. Typisch für die Chausie sind die stark ausgeprägten Wangenknochen, ihre großen abgerundeten Ohren und ihr kräftiges Kinn.

Anzeige

Die Chausie gehört zu den Kurzhaarrassen. Ihr Fell ist kurz und dicht, kann aber durchaus länger sein, als das von anderen Kurzhaarkatzen. Ihr Haar wird von zwei dunklen Bändern durchzogen, welches als „Ticking“ bezeichnet wird. Der Bauch der Katze ist deutlich heller gefärbt als ihr Rücken. Anerkannte Fellfarben sind Schwarz, Braun Ticked Tabby und Schwarz Grizzled Ticked Tabby. Passend dazu ist ihre Augenfarbe meist gelb oder gelbgold, seltener braun.

Bild der Chausie

Wild und treu, die Chausie
Die Chausie ist wohl eine der wildesten Hauskatzen und trotzdem ist sie ihrem Besitzer treu

Geschichte und Herkunft

Menschen sehnen sich schon lange nach einem Stubentiger im Wildkatzen-Look. Mit der Chausie erfüllte man sich diesen Wunsch. Sie entstand aus einer mutwilligen Verpaarung zwischen Hauskatze und Rohrkatze. Die erste Generation (F1) trägt einen 50 %igen Wildblutanteil in sich, die zweite Generation (F2) nur noch 25 %. Umso weiter die Zuchtlinie geführt wird, desto geringer wird der Wildblutanteil. Hinderlich ist jedoch die Tatsache, dass Chausie-Kater der ersten Generation meistens unfruchtbar sind, ebenso wie die meisten Männchen aus der F2 und F3 Generation. Das macht sie zwangsläufig zu einer eher wenig vertretenen Rasse, aber auch zum „Liebhabertier“. 1995 wurde die Chausie offiziell anerkannt.

 

Hinweise zur Haltung der Chausie

Manch einer würde vielleicht glauben, Katze wäre gleich Katze und das Zusammenleben mit diesen selbständigen Raubtieren leicht, solange sie genügend zu fressen und ein paar Streicheleinheiten und Freigang bekommen. Doch auch bei den Katzenrassen gibt es viele verschiedene Charaktereigenschaften: manche sind freiheitsliebender als andere und brauchen unbedingt Freigang, manche sind eher gemütliche Einzelgänger.

Es kommt also auch bei unseren Stubentigern auf das einzelne Lebewesen an. Denn nicht alle rotgetigerten Katzen sind wilde freiheitsliebende Rabauken und nicht jede Maine Coon ist freundlich und verspielt. Bei einer reinen Wohnungshaltung sollte unbedingt für ausreichend Abwechslung gesorgt werden. Wenn es irgendwie möglich ist, ist es für fast jede Katze besser, wenn ein weiterer tierischer Spielgefährte aufgenommen wird.

Damit es harmonisch zugeht und Probleme wie die einer Unsauberkeit gar nicht erst entstehen, solltest du vor der Anschaffung einer Katze diesen Ratgeber lesen:

 

Weiterführende Informationen:

Außerdem haben wir in den folgenden Rubriken zahlreiche Artikel und Ratgeber gesammelt, die dir bei verschiedenen Fragestellungen helfen können.

Pflege

Das Fell der Chausie Katze ist kurz und wetterfest. Wöchentliches kämmen ist daher völlig ausreichend. Während der Fellwechselzeit sollte die Fellpflege intensiviert werden. Dabei werden abgestorbene Haare zeitnah entfernt und können nicht mehr von der Katze selbst verschluckt werden (beugt Haarballen vor).

 

Damit das Fell seine seidige Struktur behält, sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Mangelernährte Katzen entwickeln oft stumpfes Fell, welches zu Knoten und Verfilzungen neigt. Sollten sich trotz guter Pflege doch einmal Knoten bilden, dann dürfen diese keinesfalls mit einer handelsüblichen Schere herausgeschnitten werden – viel zu groß wäre die Verletzungsgefahr. Empfehlenswert sind spezielle Entfilzungskämme mit integrierten Klingen, die den Knoten behutsam und sicher lösen. Kontrollieren Sie das auch Gebiss, die Krallen und die Haut ihrer Katze. Bei eventuellen Anomalitäten – kontaktieren Sie bitte umgehend einen Tierarzt.

Gesundheit

Die Chausie ist eine überaus widerstandsfähige Rassekatze. Typische Erbkrankheiten wurden bisher nicht beobachtet. Dennoch schützt sie ihr starkes Immunsystem nicht vor Infektionskrankheiten.
Die robuste Katze kann bis zu 16 Jahre alt werden. Dabei behält sie ihren Aktionismus und ihre Ausdauer bis ins hohe Alter.

Wichtig für ein kraftvolles Immunsystem und ein langes und zufriedenes Katzenleben ist eine artgerechte und ausgewogene Ernährung der Katze. Fettleibigkeit gilt dabei als die größte und gefährlichste Folge falscher Ernährung. Wichtig ist auch die jährliche Kontrolle beim Tierarzt und die damit verbundenen Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Freigänger-Katzen sollten zudem gegen Tollwut und Leukose geimpft werden und vorbeugend gegen Parasiten behandelt werden.

Versicherungen

Katzen sagt man nach, sie hätten neun Leben und würden immer auf ihre Füße fallen. Es mag auch stimmen, dass der Großteil unserer Stubentiger sehr robust ist. Dennoch kommen auch auf Katzenbesitzer regelmäßige Tierarztkosten für Impfungen und Wurmkuren bei Freigängern zu. Und auch wenn Knochenbrüche vielleicht seltener zu behandeln sind als bei einem Hund, können Katzen krank werden. Ob sich eine Krankenversicherung für deine Fellnase lohnt, kann dir im Vorfeld natürlich niemand sagen. Sicherlich kannst du auch jeden Monat selber etwas Geld für den Fall der Fälle zurück legen. Solltest du dir doch Gedanken über eine Kranken- oder OP-Versicherung für deinen Liebling machen, dann findest du in diesem Ratgeber hilfreiche Informationen:

 

Mein Ratgeber “(un)saubere Katzen” ist erschienen!Das Cover des Buchs

Dieses Buch hilft dir dabei, die Probleme deines Stubentigers zu erkennen und zeigt dir Lösungen auf, diese zu beheben. Damit die menschlichen und tierischen Familienmitglieder wieder zu einem harmonischen Zusammenleben finden.

Der Ratgeber ist als kindle E-Book und als Taschenbuch bei amazon erhältlich!

Schnell zugreifen. Es lohnt sich!

Hier geht es direkt zum Buch.

 

Wie ist das mit Dir?

Hast Du Dein Leben schon einmal mit einer Chausie geteilt?

Wir freuen uns wie immer über jeden Kommentar!

 

Bildcredit: (c) tania_wild - Fotolia.com

Zur Katzenrassen Übersicht


Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*