Hilfe, meine Katze pinkelt auf den Teppich!


Affiliate Hinweis zu unseren Empfehlungen.

Dieser Artikel enthÀlt Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Die Affiliate-Links sind entweder durch das Amazon-"a" oder einen Stern gekennzeichnet. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Deine Katze ist eigentlich stubenrein, aber plötzlich pinkelt sie dorthin, wo sie nicht soll, zum Beispiel auf den Teppich? Warum deine Katze ihr Katzenklo nicht mehr will, sondern lieber deine Teppiche als Pinkelunterlage nutzt, kann verschiedene Ursachen haben. Hier kannst du nachlesen, welche Notfalltipps dir sofort helfen und was GrĂŒnde fĂŒr die Unsauberkeit deine Katze sein können.

Notfalltipps: Das kannst du tun, wenn deine Katze auf deinen Teppich pinkelt

GrundsĂ€tzlich gilt: Wenn deine Mieze plötzlich unsauber wird, solltest du nicht böse werden. Denn das macht sie nicht, um dich zu Ă€rgern, sondern weil sie ein Problem hat, das du lösen solltest. Diese Maßnahmen können euch schnell helfen:

Ab zum Tierarzt!

GrundsĂ€tzlich gilt: Die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr plötzliche Unsauberkeit bei Katzen ist eine Erkrankung.

Das kannst du tun:
  • Lass deine Mieze beim Tierarzt einmal komplett durchchecken!
  • Bitte darum, dass eine Blutuntersuchung und eine Harnuntersuchung durchgefĂŒhrt werden.

Wenn deine Mieze Schmerzen beim Pinkeln hat, kann es schnell zu einer falschen VerknĂŒpfung bei ihr kommen: Sie bringt ihre Schmerzen direkt mit ihrem Katzenklo in Verbindung und meidet dieses daher lieber.

Es kann aber auch sein, dass deine Katze aufgrund einer Krankheit einfach Harndrang gar nicht kontrollieren kann.

Körperliche Ursachen fĂŒr Pinkelprobleme haben meist mit den Nieren oder der Blase zu tun, daher sollten diese grĂŒndlich untersucht werden. Die hĂ€ufigsten Erkrankungen sind:

  • Nierenprobleme
  • BlasenentzĂŒndung
  • Harnkristalle und Steine
  • Inkontinenz (durch Krankheit, Demenz oder Alter)

Wenn deine Katze krank sein sollte, wird es ihr durch die passenden Medikamente schnell besser gehen, sodass sie keine Schmerzen mehr beim Pinkeln hat. Meist gewöhnt sie sich dann nach einiger Zeit von allein wieder an ihr Katzenklo und wird die VerknĂŒpfung „Katzenklo = Schmerzen“ nach und nach vergessen.

Besorge ein oder mehrere neue Katzenklo(s)

Wenn deine Katze körperlich gesund ist, kann es sein, dass sie mit ihrem Katzenklo unzufrieden ist.

Das kannst du tun:

Es kann mehrere GrĂŒnde geben, warum deine Katze ihr Katzenklo ablehnt und lieber auf den Teppich pinkelt:

  • Sie mag das Klo-Modell nicht (mehr). Wenn du das das Katzenklo deiner Mieze noch nie gewechselt hast, kann es sein, dass das Modell nun einfach nicht mehr zu ihren BedĂŒrfnissen passt. Vielleicht ist es ihr zu klein geworden oder der Rand ist ihr im höheren Alter jetzt zu hoch. Oder sie hat sich in der geschlossene Katzentoilette mal sehr erschrocken und hat nun Angst, hineinzugehen. In all diesen FĂ€llen hilft nur eins: Du brauchst ein neues Katzenklo. Übrigens: Es kann auch hilfreich sein, wenn du deiner Mieze zwei verschiedene Katzenklos an verschiedenen PlĂ€tzen in der Wohnung anbietest. So hat sie mehr Auswahl.
  • Der Ort ist nicht passend. Ein Katzenklo sollte an einem ruhigen und geschĂŒtzten Platz stehen, sodass deine Mieze bei ihrem GeschĂ€ft nicht gestört wird. Außerdem sollte es nie im gleichen Zimmer wie der Futter- und Wassernapf aufgestellt werden. Achte außerdem darauf, dass das Klo gut erreichbar ist und deine Katze auch dann noch gut hineinkommt, wenn sie Ă€lter wird und nicht mehr so beweglich ist.
  • Etwas um oder am Katzenklo hat sich geĂ€ndert. Hast du zu einer neuen Katzenstreu gewechselt oder ein anderes Putzmittel zum Auswaschen genutzt? Oder einen neuen Schrank neben dem Katzenklo aufgestellt? Manche Katzen reagieren auf solche VerĂ€nderungen sehr empfindlich und wollen das Klo dann nicht mehr benutzen. Achte also am besten darauf, dass sich in der Umgebung des Katzenklos möglichst nichts verĂ€ndert und nutze keine stark duftenden Putzmittel zur Reinigung.

Sorge fĂŒr ein sauberes Katzenklo

Katzen sind sehr saubere Tiere und wollen daher auch ihr GeschÀft an einem sauberen Ort erledigen. Es kann also sein, dass deiner Mieze die Katzentoilette nicht sauber genug ist und sie sich deshalb lieber deinen Teppich als sauberen Pinkeplatz sucht.

Das kannst du tun:
  • Reinige das Katzenklo mindestens einmal pro Tag.
  • Noch besser ist es, wenn du das Klo direkt nach jedem Gebrauch
  • Einmal pro Woche solltest du das Klo außerdem auswaschen und die Streu komplett erneuern.

Es kann sein, dass deine Katze die Streu in ihrem Klo einfach nicht mag und daher lieber woanders pinkelt. In dem Fall kannst du verschiedene Materialien, von Pellets ĂŒber SpĂ€ne bis zu Streu mit Duft, versuchen.

Gib deiner Mieze Sicherheit

Katzen sind absolute Gewohnheitstiere und daher sehr anfĂ€llig fĂŒr Stress. Es kann also sein, dass deine Katze dir durch das Pinkeln auf den Teppich zeigen möchte, dass sie Angst hat oder nicht glĂŒcklich ist.

Das kannst du tun:
  • Gib deiner Mieze besonders viel Liebe und Zuwendung.
  • Verwöhne sie mit vielen Leckerlis und Streicheleinheiten.
  • Du kannst zusĂ€tzlich auch spezielle DuftzerstĂ€uber mit Pheromonen nutzen. Das sind körpereigene Geruchsbotenstoffe der Katze, die ihr Wohlbefinden und SicherheitsgefĂŒhl verstĂ€rken.
  • In besonders stressigen Zeiten (Umzug, neues Familienmitglied, Renovierung, etc.) kannst du deiner Katze außerdem BachblĂŒten geben, das sind pflanzliche Beruhigungsmittel. Sprich aber davor mit deinem Tierarzt.
  • FĂŒhre Vergesellschaftungen mit neuen Katzen, Hunden, anderen Haustieren oder neuen Familienmitgliedern immer langsam durch.

Es gibt viele Situationen und GrĂŒnde, die deine Katze verunsichern und Stress verursachen können.

  • GeĂ€nderter Tagesablauf. Bist du plötzlich berufsbedingt plötzlich zu anderen Zeiten außer Haus? Oder fĂŒtterst deine Katze zu anderen Zeiten? Das kann bereits reichen, damit sie aus Protest auf den Teppich pinkelt, wenn du nicht da bist.
  • VerĂ€nderte Umgebung. Bist du umgezogen oder hast neue Möbel gekauft? Dann kann deine Mieze von der neuen Situation völlig ĂŒberfordert sein und braucht einfach Zeit, um sich einzugewöhnen.
  • Ein neues Familienmitglied oder Haustier. Hast du ein Baby bekommen oder ist bei euch ein Hund oder eine zweite Katze eingezogen? Dann kann es sein, dass deine Katze Eifersucht auf den Konkurrenten entwickelt hat oder dadurch stark verunsichert ist.
  • Konflikte mit anderen Katzen. Hast du mehrere Katzen? Dann steht deine Mieze vielleicht in einem stĂ€ndigen Konkurrenzkampf um Ressourcen wie KratzbĂ€ume, Spielzeug oder Futter. Oder sie wird von einer anderen Katze gemobbt. Hier solltest du deine Miezen genau beobachten und fĂŒr genĂŒgend Ressourcen sorgen sowie Mobbing unterbrechen.

SchĂŒtze deine Teppiche

Wenn du noch auf Ursachenforschung bist oder darauf wartest, bis deine Mieze sich entspannt und wieder auf ihr Katzenklo geht, solltest du deine Teppiche auf jeden Fall schĂŒtzen.

Das kannst du tun:
  • Packe alle Teppiche in der Wohnung weg.
  • Reinige die Teppiche grĂŒndlich.

Als Notfallmaßnahme solltest du alle Teppiche in deiner Wohnung erst mal außer Gefahr bringen, damit deine Katze gar nicht erst in die Versuchung kommt, weiterhin darauf zu pinkeln.

Davor ist natĂŒrlich ist auch eine grĂŒndliche Reinigung notwendig. Denn Katzenurin stinkt sehr penetrant und Katzen pinkeln außerdem immer wieder an die gleiche Stelle, wenn Sie den Urin noch riechen können.

Zur Reinigung kannst du verschiedenen Reiniger oder auch Hausmittel nutzen:

  • ZunĂ€chst ist es wichtig, dass du wirklich alle Urinflecken findest. Gerade kleine Flecken riechen oft eher schwach, sodass wir Menschen den Geruch nicht mehr wahrnehmen können, deine Katze es aber sehr wohl riecht.
  • Du kannst eine Schwarzlichtlampe nutzen, um alle Flecken zu finden.
  • Wasche anschließen alle betroffenen Teppiche möglichst heiß.
  • Verwende zum Waschen Essig oder einen Enzymreiniger. Dieser entfernt den Uringeruch.

Informiere dich

Wenn du wissen willst, was du noch gegen die Unsauberkeit deiner Katze tun kannst, dann empfehlen wir dir dieses Buch. Hier findest du viele Tipps und Hilfestellungen

Letzte Aktualisierung am 5.10.2022 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Hat deine Katze auch schon mal auf deinen Teppich gepinkelt?
Was hast du dagegen unternommen?
Wir freuen uns immer ĂŒber Tipps und Erfahrungsberichte und ĂŒber jeden Kommentar!

 

Bild:

© idal - depositphotos.com

4 thoughts on “Hilfe, meine Katze pinkelt auf den Teppich!”

  1. Mein 2 jĂ€hriger Kater hat auf meinen neuen Teppich gepinkelt. Gleich 2 Mal. Heute das 2. Mal. Beim 1. Mal auch noch auf eine Decke auf dem Sofa. Es ist ein großer Hochflorteppich: Waschen unmöglich.
    Vorher hatte er eine Weile unbemerkt auf Decken auf dem Sofa gepinkelt. Deshalb kaufte ich ein anderes Klo: Eine umfunktionierte große Schale mit hohem Rand. Ich hatte den Eindruck, er mag es sehr hoch aufgestreut, so dass der Urin den Boden nicht erreicht.
    Eine Weile ging es gut…

    Vor einigen Wochen stellte ich das Klo um. In einen anderen Raum – statt auf einer Kommode auf dem Boden. Gut versteckt vor Blicken. Er nahm es an.
    Tja, und jetzt das Problem mit dem neuen Teppich. Ich könnte heulen!
    Denke darĂŒber nach, ihn abzugeben – so fertig bin ich…

    Antworten
    • Hallo Irene,

      ich verstehe das, dass du mit den Nerven total fertig bist. Aber bitte gib deinen Buben nicht ab. So blöd es auch klingt, aber es ist letztendlich einfach nur ein Teppich, wĂ€hren dein Kater ein fĂŒhlendes Lebewesen ist, das sein Zuhause nicht verlieren möchte.

      Denk immer daran, er macht das nicht, um dich zu Àrgern, sondern weil er ein Problem hat. Dieses gilt es, herauszufinden.

      Bitte lass ihn beim Tierarzt einmal grĂŒndlich durchchecken. Wenn er gesund ist, biete ihm verschiedene Katzenklos an verschiedenen Stellen in der Wohnung an.

      Alles wird gut, ich drĂŒcke euch die Daumen!

      Alica vom Redaktionsteam

      Antworten
  2. Hallo,
    Wir haben vor etwa 4 Monaten den Kater von unserem Sohn genommen, da dieser umgezogen war u.nicht mehr raus konnte.
    Zur Urlaubsbetreuung hatten wir ihn immer.
    Wir haben auch einen Hund (Golden Retriever)u.bis vor kurzem ein Rosenköpfchen. Alles gut zwischen den Tieren,entspannt,kein jagen.
    Nun pinkelt er seit etwa 2 Monaten auf unsere Abtreter. Diese habe ich weg getan.
    Dann bei unseren Schuhen(zum GlĂŒck nicht in die Schuhe)und nun auf unsere FlurlĂ€ufer,die ich in der Wanne gewaschen habe.
    Er darf tagsĂŒber immer raus,allerdings Nachts im Haus. Er bettelt. Wir sind uns da unsicher,er gehört ja trotzdem unserem Sohn.
    Katzenklo hat er eines im Bad u.er macht das große GeschĂ€ft da rein. Sonst hat es immer prima geklappt.
    Er scheint Nachts seine“Zeichen“zu setzen.
    Wenn er nachts draußen stromern könnte u.es plötzlich Regen geben sollte,hat er keine Möglichkeit zum reinkommen.
    Er hasst Regen. VerspĂŒrt er die ersten Tropfen, dreht er sofort um u will rein.

    Antworten
    • Hallo Petra,

      puh, da ist guter Rat aus der Ferne teuer. Vielleicht wĂŒrde es ihm helfen, wenn er mehrere Katzenklos an verschiedenen Stellen im Haus zur VerfĂŒgung hat.

      Ansonsten könnt ihr im draußen ein geschĂŒtztes Katzenhaus einrichten, in das er sich nachts bei schlechtem Wetter zurĂŒckziehen kann und ihn dann mal einige Tage/Wochen ĂŒber Nacht draußen ĂŒbernachten lassen.

      Ich hoffe, ihr findet eine Lösung.

      Alles Liebe
      Alica vom Redaktionsteam

      Antworten

Leave a Comment